Inhalt

Handlungsfeld Innenstadt


Als „Herz“ unserer Stadt ist die Innenstadt ein zentraler Ort der Begegnung. Sie ist Treffpunkt für Familien und Freunde und natürlich ein Erlebnis- und Aufenthaltsort.

Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat sich das Stadtleben erheblich verändert und die Innenstadt wird vor noch nie da gewesene Herausforderungen gestellt.

Ein Ziel des HerfordPlans ist es, diese Herausforderungen als Chance zu nutzen, die Innenstadt auf verschiedenste Weise neu zu beleben und weiterzuentwickeln.

Mit einem vielfältigen Kultur- und Freizeitprogramm und kleinen Veranstaltungsformaten wird in diesem Sommer das Leben in die Innenstadt zurückkehren.

Kreative Ideen für Events sowie zur Nutzung von leerstehenden Geschäften sollen Innenstadtakteure und Gewerbetreibende mit einbeziehen und Aussichten geben auf eine lebendige Post-Corona Innenstadt.

Ziel ist hier nicht, die alte Innenstadt wiederherzustellen, sondern die neue Innenstadt der Zukunft zu gestalten. Dies bedeutet auch, dass die Stadt nicht nur Ort für Besorgungen und Erledigungen ist, sondern, dass sie multifunktional ist und durch eine positive Atmosphäre und schöne Orte wirklich zum Verweilen einlädt.

Kultur- und Veranstaltungsprogramm

Vom 15. Juli bis zum 08. August fand das Sommer-Kultur-und Veranstaltungsprogramm in der Innenstadt statt. Das Leben wurde zurück in die Stadt geholt und den Herforderinnen und Herfordern und allen Besucherinnen und Besuchern ein erlebnisreicher Aufenthalt in der Innenstadt geboten.

Da der Orgelsommer in diesem Jahr noch nicht in gewohnter Form stattfinden konnte, wurden in Zusammenarbeit mit der ev. Kirchengemeinde Mitte alternativ sieben Orgelkonzerte inklusive Stadtspaziergängen angeboten. Die Konzerte fanden vom 22. August bis  5. September statt. 

Eine Sommerbühne auf dem Rathausplatz Ende August hatte für jede Zielgruppe das Richtige zu bieten. Den Auftakt machte die Nordwestdeutsche Philharmonie am 25.August, gefolgt von Nura am 26. August, am Freitag den 27. August stand Candy Dulfer auf der Bühne und zum Abschluss trat noch Joris am 28. August auf. 

Ein Hoeker-Fest Häppchen auf dem Rathausplatz, sowie kleine Aktionen in der Markthalle und der Tourist-Information belebten das erste September-Wochenende und waren mit strahlendem Sonnenschein, Weindorf auf dem Rathausplatz sowie vielfältigem kulturellem und unterhaltsamen Programm, ein voller Erfolg. 

Im Spätsommer, fand der Weltkindertag mit tollen Aktionen für Klein und Groß statt. Schon im letzten Jahr konnte der „etwas andere Weltkindertag“ dezentral in der gesamten Innenstadt erfolgreich gefeiert werden. Das Konzept kam auch in diesem Jahr gut an und viele Menschen tummelten sich in der Innenstadt. 

P.S.: Alle Infos zu den oben genannten Veranstaltungen und Tipps zur Freizeitgestaltung erhalten Sie auf den Social-Media-Kanälen von Herford erleben auf Instagram und Facebook und auf: www.herford-erleben.de

Shopping-Events

Im gemeinsamen Austausch des HerfordPlan-Teams und den Innenstadt-Gewerbetreibenden wurde der Wunsch nach verkaufsoffenen Sonntagen und weiteren Shopping-Aktionen geäußert.

Im Rahmen des "Hoeker-Fest-Häppchens" fand am 05.09.2021 der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr statt. Die Herforder Händler waren glücklich, endlich wieder an einem Sonntag Ihre Türen öffnen zu dürfen. Das tolle Wetter, schöne Aktionen und zufriedene Händler haben dafür gesorgt, dass der Tag zu einem vollen Erfolg wurde.


Für dieses Jahr sind weitere Sonderöffnungen zunächst wie folgt geplant:
5. September im Rahmen des „etwas anderen Hoeker-Fests“
10. Oktober – anlässlich der „Herforder City-Kirmes“ mit dem Radewiger Herbstmarkt und dem Flohmarkt in der Berliner Straße
5. Dezember – anlässlich „Herford stellt die Stiefel raus“ in der Innenstadt sowie des Adventsmarktes und des Seiffener Kunsthandwerkermarktes in der Herforder Markthalle

Des Weiteren werden Late-Night-Shoppings und Aktionen zu Shopping-Tagen wie dem black friday entwickelt.

Frühschicht Sprechstunde

In achtwöchigen Abständen treffen sich die Wirtschaftsförderung und die Akteure aus der Innenstadt zu einer sogennanten "Frühschicht Sprechstunde". Mit diesen Terminen möchte die Wirtschaftsförderung über aktuelle Themen informieren und den Akteuren die Möglichkeit geben sich auszutauschen und auch Ihre Sorgen mitzuteilen.

Ziel ist die Verbesserung der Kommunikation zwischen der Innenstadt und der Wirtschaftsförderung und auch der Akteure untereinander um somit sicherzustellen, dass die gleichen Ziele verfolgt werden. 

Probleme der einzelnen Anspruchsgruppen werden ernst genommen und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Im Rahmen des HerfordPlans darf jeder Ideen einbringen und das Team des HerfordPlans sucht nach entsprechenden Umsetzungsmöglichkeiten, stellt notwendige Netzwerke her und unterstützt bei einzelnen Umsetzungen. 

Terminübersicht:

15. September 8:00 bis 10:00 Uhr 
17. November 8:00 bis 10:00 Uhr 

Die Frühschicht findet regelmäßig alle zwei Monate an jedem dritten Mittwoch im Monat von 8:00 bis 10:00 Uhr in der Markthalle statt. Jeder Gewerbetreibende mit Standort Herford Innenstadt ist zum offenen Austausch eingeladen.

Eine Anmeldung ist erwünscht unter: citymanagement@herford.de

Es gelten die jeweiligen aktuellen Regelungen der Coronaschutzverordnung. 

Immobiliendialog

Wie zahlreiche Innenstädte in Deutschland steht auch die Herforder Innenstadt vor großen Herausforderungen, die sich durch die Auswirkungen der Pandemie in noch größerem Ausmaß zeigen.

Um den strukturellen Veränderungen mit angepassten Strategien entgegenzuwirken, ist ein intensiver Austausch der beteiligten Akteure notwendig. Insbesondere Immobilieneigentümer nehmen einen wichtigen Teil im Gesamtgefüge der Herforder Innenstadt ein und tragen durch die Vermietung einer Gewerbe- oder Wohnfläche maßgeblich zur Belebung der Innenstadt bei. Aus diesem Grund etablieren wir ein Netzwerk aus den Immobilieneigentümern und laden zu regelmäßigen Treffen ein. Der erste Immobiliendialog fand am 8. Juli statt. Weitere Treffen sind fest geplant. 

Inhaltlich befasste sich der erste Immobiliendialog mit den neuesten Entwicklungen in der Innenstadt. Außerdem haben Eigentümer Tipps zur Attraktivitätssteigerung von Leerständen sowie Strategien für ein langes und gesundes Mietverhältnis erhalten.

Sie sind Immobilieneigentümer und möchten gerne in unser Netzwerk aufgenommen werden? Wenden Sie sich gerne direkt an uns!

 

Open Shop Aktionstag am 5. September

Unsere Leerstände in der Innenstadt öffneten am 5. September ihre Türen.

Mit der Veranstaltung "Open Shop" machte die Stadt Herford aufmerksam auf die vorhandenen Leerstände, zeigte Nutzungsmöglichkeiten auf, schaffte unverbindliche Besichtigungsmöglichkeiten und informierte über Angebote und Unterstützungen für Gründerinnen und Gründer. Die Veranstaltung fand am 05. September von 13 bis 18 Uhr statt. Potenzielle Mieterinnen und Mieter konnten an diesem Tag die zur Verfügung stehenden Leerstände in Herford von innen ansehen und erhielten Beratung zu den Themen Gründung, Kreditfinanzierung und Fördermöglichkeiten. 

Einen Informationsstand gab es am Augustinerplatz 3. Hier stand die Wirtschaftsförderung der Stadt Herford für Fragen rund um die Leerstände und über das „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ zur Verfügung.

„Wir haben Nicole Reese vom Café Malene aus Barntrup eingeladen“, sagt Zentrenmanagerin Ricarda Mohr.“ Sie hat für ihr Café bereits einen Zuschlag zum Sofortprogramm in Barntrup erhalten und konnte direkt aus der Praxis berichten und Fragen beantworten.“

Am Tag waren folgende Leerstände geöffnet:

Steinstraße 6,            250 qm
Steinstraße 11-13,     200 qm
Elisabethstraße 13,     51 qm 
Berliner Straße 22,    150 qm
Berliner Straße 30, 4.200 qm
Augustinerplatz (mehrere Leerstände)
Linnenbauerplatz 4 
Höckerstraße 4,       300 qm
Markthalle

Sie haben Interesse, einen Leerstand anzumieten oder anzubieten? Senden Sie uns eine Mail an herfordplan@herford.de!

Zukunftsdialog Innenstadt

Workshop-Reihe mit verschiedenen Anspruchsgruppen

Wie kann sich die Innenstadt für die Zukunft aufstellen? Welche Anforderungen gibt es? Wo müssen sich die Akteure weiterentwickeln? Welche innovativen Ansätze gibt es? All das sind Fragen, die wir in gemeinsamen Workshops mit verschiedenen Anspruchsgruppen beantworten möchten. 

Dazu laden wir Anfang September verschiedene Anspruchsgruppen zu einem Strategieprozess ein, aus dem wir Direktmaßnahmen entwickeln, mit denen wir die Innenstadt multifunktional weiterentwickeln. 

Sie sind Gewerbetreibender und möchten den Workshop auf keinen Fall verpassen? Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Innenstadtverein

Ein wichtiger Netzwerk-Partner des HerfordPlans ist der Innestadtverein.

Der Innnenstadtverein Hansestadt Herford e.V. kurz „inHERFORD“ ist ein gemeinnütziger Verein. Er versteht sich als wichtiger Netzwerkpartner für die Herforder Innenstadt.  InHERFORD fördert Ideen und dessen kreative Umsetzung, initiiert eigene Projekte oder unterstützt Projekte Dritter.

Der Fokus liegt auf einer lebendigen und attraktiven Innenstadt. Nähere Details finden Sie auf www.inHERFORD.net oder auf den Social-Media-Kanälen.

Im Kontext der Anforderungen an unsere Innenstadt und im Rahmen der Ausarbeitung des HerfordPlans gibt es aktuell Überlegungen, strukturelle Veränderungen im Verein vorzunehmen. Ergebnisse sind für den Herbst 2021 zu erwarten.

Möchten Sie mehr erfahren, so können Sie sich direkt an den Verein wenden per Mail an: Inherford@herford.de

Herford handelt

Das Portal www.herford-handelt.de  wurde zum 1. Lockdown 2020 eingeführt, um den Händlern, Gastronomen und Dienstleistern eine Möglichkeit zu geben, ihre Angebote online darzustellen. Aktuell präsentieren sich 180 Anbieter aus Herford dort.

Auch im 2. Lockdown haben viele Händler, Gastronomen und Dienstleister das Portal genutzt, um ihre digitale Sichtbarkeit zu erhöhen.

Dass unser Leben zunehmend digitaler wird, bemerkt wahrscheinlich jeder von Ihnen bereits im Alltag. Aus diesem Grund möchten wir uns im Rahmen des HerfordPlans mit den digitalen Möglichkeiten und Angeboten beschäftigen und auch die Plattform "Herford handelt" aktualisieren und stetig auf neue Bedürfnisse anpassen.
Herford handelt

Leerstandsbespielungen

Besucherinnen und Besucher der Herforder Innenstadt schlendern gerne an attraktiven Schaufenstern vorbei. Schöne Gestaltungen vermitteln ein gutes Gefühl, wohingegen unattraktive Leerstände eine Stadt schnell trostlos aussehen lassen.

Damit Leerstände in der Zeit der Mietersuche dennoch attraktiv aussehen, hat die Wirtschaftsfördeung ein aktives Leerstandsmanagement initiiert, welches sich um die Bespielung und Gestaltung der Leerstände kümmert. Beliebte Bespielungen sind zum Beispiel Kunst, Ausstellungen oder Kunsthandwerk. Davon profitieren nicht nur die Innenstadtbesucher, sondern auch die Eigentümer, denn der Leerstand wird mit anderen Augen wahrgenommen.

Daher unser Aufruf an die Eigentümer der Leerstände: Kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Ihren Leerstand lebendig und interessant für unsere Gäste in der Innenstadt gestalten möchten.

Viele Künstler und Aussteller warten auf diese Gelegenheiten.

Unser Leerstandsmanagement berät sie gerne: gudrun.schrewe@herford.de

Sofortprogramm Innenstadt

Die Stadt Herford hat sich bei dem Förderprogramm „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“ des Landes NRW beworben. 

Die Förderung ermöglicht der Stadt Herford die vorübergehende Anmietung leerstehender Ladenlokale.
So wollen wir neue Nutzungen ausprobieren und kleinteiligem Leerstand entgegenwirken.

Außerdem möchten wir mit dem Förderprogramm die Erstellung einer Machbarkeitsanalyse für das ehemalige Saturngebäude realisieren, um Nachnutzungsperspektiven zu entwickeln.

Die Stadt Herford hat den Zuschlag und somit eine Förderung in Höhe von 451.298 Euro erhalten. 
Mit der Förderung unterstützen wir Interessierte und Gründer, die ein leerstehendes Ladenlokal in der Innenstadt anmieten möchten. 

Weitere Infos zum Sofortprogramm und zu den Förderbedingungen erhalten Sie unter: www.herford.de/Innenstadt

Zentrenmanagement

Mit der Einrichtung eines Zentrenmanagements gehen wir den ersten Schritt in die multifunktionale Weiterentwicklung der Innenstadt.

Erste Ziele des Zentrenmanagements sind der Aufbau eines Netzwerkes zu Maklern und Immobilieneigentümern und der Aufbau eines Verfügungsfonds (in Verbindung mit dem Sofortprogramm Innenstadt).

Zudem wird geprüft, ob in Folge von massivem Leerstand die Konzentration von Handelslagen erforderlich ist und, wenn ja, wo diese räumlich stattfinden soll.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ricarda Mohr

Zentrenmanagerin



Innenstadtbüro

Unsere Zentrenmanagerin Ricarda Mohr bietet feste Sprechzeiten an. 

Sie steht zu folgenden Zeiten im Innenstadtbüro in der Markthalle Herford im Bereich der Showküche für Fragen und Anregungen rund um die Innenstadt zur Verfügung: 

Dienstags von 08.00 bis 14.00 Uhr

Telefonisch ist Ricarda Mohr unter folgender Rufnummer zu erreichen: 0175 1197179

E-Mail: Ricarda.Mohr@Herford.de

Digitale Seminarreihe

Seminarreihe „Erlebniseinkauf – Digital vor Ort“ - Ein Angebot für Gewerbetreibende

Im Rahmen des HerfordPlans hat das Citymanegment der Hansestadt Herford ein Schulungsangebot über die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld initiiert. Gleich an 5 Abenden sind Händler, Gastronomen und Dienstleister der Innenstadt aber auch alle anderen interessierten Gewerbetreibenden in Herford eingeladen, kostenlos und digital an der Seminarreihe „Erlebniseinkauf – Digital vor Ort“ teilzunehmen.

Ein Überblick über die Seminare: 

Digitale Trends - Was ist „State of the Art“?
Der stationäre Handel muss digital im Netz präsent sein, um die eigenen Stärken gegenüber dem Onlinehandel ausspielen zu können. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Welche Maßnahme ist aber die richtige? – Die eigene Webseite? Der Aufbau eigener Social Media Kanäle wie Facebook oder Instagram? Der eigene Online-Shop oder externe Marktplätze? Wie entscheiden Sie, welche digitale Präsenz und Maßnahme zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt? Thomas Dickenbrok gibt einen Überblick über die aktuellen digitalen Trends und Hinweise, welche Voraussetzungen im Unternehmen geschaffen werden müssen, diese effektiv und einfach umzusetzen.

Referent: Thomas Dickenbrok, Digitalcoach des Handelsverbandes OWL e.V., Bielefeld
Dienstag, 07.09.2021, 17:00 – 18:30 Uhr

Unsichtbar im Internet? - Sichtbar durch Webseitenoptimierung
Wer online erfolgreich sein und aus der Menge herausstechen will, kommt heutzutage an einer aufmerksamkeitsstarken Unternehmensseite nicht vorbei. Denn längst schon reicht es nicht mehr, online irgendwo zu existieren. Präsent und sichtbar sein ist stattdessen das Ziel und ein notwendiges Muss. Für die Webseite bedeutet das im Umkehrschluss: Sie muss in erster Linie Google gefallen, dann dem potentiellen Kunden. Stefanie Jany wird in dieser Veranstaltung die Maßnahmen vorstellen, mit denen Sie ihre Website und deren Inhalte optimieren und so nicht nur mehr Personen, sondern vor allem auch exakt Ihre Zielgruppe erreichen.

Referentin: Stefanie Jany, Geschäftsführerin coupling media GmbH, Herford
Dienstag, 14.09.2021, 17:00 – 18:30 Uhr

Online sichtbar mittels Google My Business

Wie wird das Unternehmen sichtbarer im Netz? Wie erzielt man eine bessere Erreichbarkeit für potenzielle Kunden? Was früher die analogen Branchenbücher waren, sind heute Online-Plattformen. Allen voran ist hierbei Google My Business zu nennen. Ohne den richtigen Eintrag in der weltweit größten Suchmaschine fehlt die digitale Sichtbarkeit. Ob Öffnungszeiten, Angebote, Produkte oder Dienstleistungen – alles findet sich zentral an einem Ort. Die einfache Gleichung dabei lautet: „Ohne Sichtbarkeit keine Kundschaft!“ Im Workshop erklärt der Referent Schritt für Schritt, wie mit einem Zeitaufwand von drei Minuten am Tag die Sichtbarkeit des Unternehmens deutlich erhöht werden kann.

Referent: Thomas Dickenbrok, Digitalcoach des Handelsverbandes OWL e.V., Bielefeld
Mittwoch, 29.09.2021, 17:00 – 18:30 Uhr

Sichtbarkeit des Offline-Handels durch Online-Marketing
Die strukturellen Veränderungen setzen dem stationären Handel deutlich zu. Die Anpassung des Geschäftsmodells und neue Kommunikationswege sind gefragt. Die Nutzung von Social-Media-Kanälen wie Instagram, Google und Facebook spielt dabei die größte Rolle. Axel Börgers, Einzelhändler mit über 30-jähriger Berufserfahrung, wird anhand von Praxisbeispielen aufzeigen, wie er die Reichweiten seines Unternehmens auf den Plattformen mit einfachen Mitteln und geringem Budget deutlich erhöhen und Kunden und Umsatz hinzugewinnen konnte. Allianzen und sehr persönlicher Content erhöhen dabei deutlich die Wahrnehmung am Markt.

Referent: Axel Börgers, AFJ Börgers Consulting GmbH & Co. KG, Bielefeld
Dienstag, 05.10.2021, 17:00 – 18:30 Uhr

Rechtlich sicheres Online-Marketing
Mit der Veranstaltung möchten wir Ihnen die rechtlichen Vorgaben bei der Umsetzung von Internetseiten sowie Online-Shops praxisnah und verständlich vorstellen und erläutern. Unternehmen müssen bei der Gestaltung der Internetseite nicht nur darauf achten, dass sie ansprechend ist, sondern ebenfalls mit rechtlichen Aspekten überzeugen. Themen wie Datenschutz, Widerrufsbelehrung, Preisangabenverordnung und Vorgaben des Telemediengesetzes (TMG) sowie des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) müssen beachten werden. Julia Mamerow wird die wichtigen rechtlichen Komponenten vorstellen, aber auch mit welchen Folgen Unternehmen rechnen müssen, wenn diese Vorgaben nicht eingehalten werden.

Referentin: Julia Mamerow, Anwaltskanzlei Mamerow, Bielefeld
Dienstag, 26.10.2021, 17:00 – 18:30 Uhr


Anmeldung:
Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zwei Tage vor Veranstaltungstag unter folgendem Link an: https://www.ostwestfalen.ihk.de/veranstaltungen/. Der Zugangslink wird einen Tag vor der Veranstaltung per Mail übermittelt.